Ausbildungskonzept Jugendfeuerwehr

Jugend & AnwärterDas Ausbildungskonzept der Jugendfeuerwehr wurde Anfang des Jahres 2014 von unseren Jugendausbildern neu konzipiert und wird seitdem bei den monatlichen Übungen in die Tat umgesetzt. Des Weiteren unterliegt unser Ausbildungskonzept den Richtlinien des bayernweiten Grundausbildungskonzeptes „Modulare Truppausbildung (MTA)“ nach Feuerwehrdienstvorschrift 2 (FwDV 2), welches im Jahr 2015 die Truppmann-/Truppführer Ausbildung abgelöst hat.

Um für den aktiven Feuerwehrdienst gut gerüstet und den Anforderungen gewachsen zu sein, ist so einiges an Ausbildung erforderlich. Da diese Ausbildungen aber nicht nur für Jugendliche, sondern für alle Neuankömmlinge (bis 23 Jahre ohne feuerwehrtechnische Vorkenntnisse) in der Feuerwehr wichtig sind, werden bei den Jugendübungen auch die Feuerwehranwärter ausgebildet.

Doch wie läuft so eine Ausbildung zum Feuerwehrmann/-frau in der Freiwilligen Feuerwehr Unterhaching ab?

Die gesamte Grundausbildung zum Feuerwehrmann/-frau besteht aus drei Modulen. Zunächst gilt es sich dem Basismodul zu stellen, welches in Theorie und Praxis aufgeteilt ist. In einem weiteren Schritt folgt dann das Modul Ausbildungs- und Übungsdienst, in welchem Praxiserfahrungen gesammelt werden müssen. Das dritte Modul ist das ebenfalls praktisch durchgeführte Ergänzungsmodul.

uebersicht_mta

Hier mal ein Beispiel, wenn Du gleich mit dem erlaubten Eintrittsalter von 14 Jahren in die Feuerwehr eintrittst:

In den ersten beiden Jahren erfolgt die praktische Grundausbildung nach Übungsgrundsätzen des Basismoduls. Hier lernst Du Fahrzeuge und Technik kennen, aber auch schon erste Elemente der Einsatztaktik. Nach der Teilnahme an mindestens 17 von 20 Jugend- bzw. Anwärterübungen und einem Alter von 16 Jahren endet diese praktische Ausbildung. Zur gleichen Zeit beginnt dann die theoretische Ausbildung des Basismoduls, welche im Kreisausbildungszentrum Haar durchgeführt wird. Mit der folgenden theoretischen und praktischen Zwischenprüfung schließt Du dann das Basismodul ab.

Bis zu Deinem 18. Geburtstag folgen noch zwei weitere Jahre Ausbildung in der Feuerwehr, hier wirst Du nach den Grundsätzen des Moduls Ausbildungs- und Übungsdienst fortgebildet. Das sind vor allem Gruppenübungen in denen Du Praxiserfahrungen sammeln und die Aufgabe des Truppführers übernehmen sollst.  Nach diesem Modul erfolgt die theoretische und praktische Abschlussprüfung, welche Dich als Truppführer qualifiziert. Hiermit hast Du die Grundausbildung erfolgreich abgeschlossen und erhältst i.d.R. auch Deinen ersten Feuerwehrdienstgrad, heißt Du wirst vom Kommandanten zum Feuerwehrmann/-frau befördert.  Mit 18 Jahren bekommst Du übrigens auch Deinen Alarmmeldeempfänger und darfst zu Einsätzen ausrücken.

Die Ergänzungsmodule erfolgen bereits in der Grundausbildung und werden auch danach weitergeführt. Dieses Modul enthält Erweiterungen des Basismoduls um Tätigkeiten, die über die Grundtätigkeiten hinausgehen und sollen fundiertes Wissen zu bestimmten Einsatztaktiken oder Gerätschaften vermitteln. Die Bestandteile der Ausbildung richten sich vor allem an die Anforderungen und Einsatzszenarien des Landkreises München.

Alle praktischen Ausbildungsinhalte der MTA führen wir gemeinsam mit unseren Nachbarfeuerwehren aus Taufkirchen, Ottobrunn, Unterbiberg und Neubiberg intern durch.

Für Quereinsteiger die schon volljährig sind, läuft diese Ausbildung ganz ähnlich ab. Die abgeschlossene Grundausbildung ist ebenfalls Voraussetzung für viele weitere spannende Lehrgänge, wie zum Beispiel den heißbegehrten Atemschutzgeräteträger-Kurs.

Für weitere Informationen kannst Du Dich jederzeit an die Jugendausbilder wenden, deren Kontakte findest Du auf der Seite „Jugendausbilder“. Die Jugend- bzw. Anwärterübungen finden jeden letzten Freitag im Monat statt. Genaue Informationen zu Terminen, findest Du auf unserer Startseite und im Bereich „Jugend“ unter Übungsplan.